Vita

Stationen aus meinem Leben

Die nachfolgend aufgelisteten Stationen in meinem Leben beeinflussten meinen künstlerischen Werdegang maßgeblich.

1973 begann ich die Ausbildung zur Reproduktionsfotografin bei der Rheinischen Post in Düsseldorf. Die Tätigkeit über sechs Jahre hat mein Auge geschult in Bezug auf schwarz-weiß und Grauabstufungen sowie Tiefenschärfe bei Fotos.
1980 besuchte ich die Fachoberschule Wuppertal mit dem Abschluss des Fachabiturs Gestaltung. Dort wurde ich in Zeichnen, Malen, Grafik und Kunstgeschichte unterrichtet.
1993 begann ich zu fotografieren, zuerst mit einer Minox Kamera, später mit einer Contax Spiegelreflexkamera mit verschiedenen Objektiven.
Zeitgleich entstand in Solingen ein Frauenfotokurs in der VHS, in dem ich meine Filme und Fotos im Labor selber entwickeln konnte. Während dieser Zeit experimentierte ich mit der Lochkamera und fertigte Fotogramme.
Auch beteiligte ich mich an einem Fotowettbeweb in Wuppertal:
"Kunst und Kultur im neuen Bild der Stadt" und fotografierte für eine Diplomarbeit zum Thema: "Brandanschlag in Solingen"
1997 begann meine freie Mitarbeit im Museum Baden. Dort leitete ich kunstpädagogische Kurse zu Themen wie: Gipsabdrücke von Hand, Fuß und Gesicht, Papierschöpfen, Wolle filzen und Weben mit Naturmaterial.
2002 machte ich ein Jahr Werbefotos für die Firma Majoli und lernte dabei die Vor- und Nachteile der Digitalkamera kennen.
2004 arbeitete ich mit in der Artothek der Stadt Solingen speziell in der Galerie der Solinger Künstler.
2010 seit Juni bin ich Mitglied der Solinger Künstler
Sylvia Püttmann

Während dieser Zeit entstand eine ungezählte Menge an Fotos, die ich als meine Memoiren und mein Tagebuch bezeichnen würde.

Dabei steht für mich die Technik im Hintergrund, ich benutze kein Stativ und kein Blitzlicht. Hilfreich dafür ist meine 8-jährige Yoga Erfahrung, das bedeutet, ruhig in einer Position innezuhalten

In diesem Punkt gibt es einen Bezug zu dem Fotografen Volkmar Herre. Er fotografiert nur mit der Lochkamera auf der Insel Rügen.

Auch ich fühle mich an der Ostsee zuhause. Ein besonderer Ort ist für mich die Halbinsel Fischland mit dem Künstlerort Ahrenshoop. Dort habe ich zu malen begonnen, was mit in meine neusten Arbeiten einfließt.

Ich glaube das Reisen hat mir viele, neue Impulse gegeben.